• Das sollten Sie über Pflanzen im Aquarium wissen

    Wenn alles grünt und sprießt, dazwischen die bunten Fische – welchem Aquarianer geht da nicht das Herz auf. Pflanzen im Aquarium sind eine wunderschöne Kulisse. Sie sind lebenswichtig im Süßwasser- Aquarium.

Lebenswichtig in Ihrem Aquarium

Pflanzen bieten Lebensbereiche

Pflanzen gehören zur natürlichen Umwelt
Ihrer Fische und anderen Aquarien
bewohner und tragen zum Wohlbefinden
bei. Sie bieten Verstecke und Ruhezonen,
grenzen Reviere ab und sind für einige
Arten Ablaichplatz.

Pflanzen entgiften das Wasser

Gemeinsam mit Bakterien befreien Pflanzen
das Wasser von Giftstoffen. Sie nehmen
Ammonium, Nitrat und Phosphat auf, das
u. a. durch die Ausscheidungen der
Fische entsteht.

Pflanzen reduzieren Algen

Bei kräftigem Wachstum entziehen Pflanzen
den Algen die Nahrungsgrundlage. Je mehr
Pflanzen im Aquarium wachsen, desto geringer
die Algenplage.

Pflanzen sorgen für Sauerstoff

Bei Licht erzeugen Pflanzen durch Photosynthese
Kohlenhydrate (Zucker) für ihr Wachstum. Dazu
absorbieren sie Kohlendioxid (CO2), das von den
Fischen ausgeatmet wird. Gleichzeitig geben sie
Sauerstoff ab, den die Fische wiederum zum Atmen
brauchen.

Welche Pflanzen können Sie einsetzen?

Schätzungsweise werden 100 bis 150 Aquarienpflanzen
im Fachhandel angeboten. Davon sind aber nur ca.
30 „echte“ Wasserpflanzen, die ausschließlich unter
Wasser (submers) gedeihen. Andere sind Sumpfpflanzen,
die über und unter Wasser leben können.

Die Pflegeansprüche unterscheiden sich. Einige Arten,
die besonders für Einsteiger empfohlen werden, gedeihen
auch ohne viel Zutun, wenn regelmäßiger Teilwasser-
wechsel vorgenommen wird. Andere stellen höhere
Anforderungen. Lassen Sie sich hierzu am besten von
Ihrem Aquaristik-Fachhändler beraten.

Auch die Größe sowie die Ansprüche an Licht und
Wasserqualität sind unterschiedlich. Genaueres 10 dazu
finden Sie unter www.eheim.com (Pflanzen-Welt).

Bitte wählen Sie Ihren Standort aus.